Donnerstag, 31. Mai 2012

Detalles

zu deutsch: Aufmerksamkeiten oder kleine Geschenke

Mittlerweile bin ich in halb Duitama als die "Profe" bekannt. Meine Kinder und ihre Familien grüßen mich auf der Straße und wenn ich eins an einem Getränkestand oder sonst wo treffe, dann gibt mir die Oma auch mal was zu trinken aus.

Da die meisten Kinder aus Bauersfamilie stammen und sie ja nichts oder kaum etwas für den Kindergarten zahlen, werden wir "Lehrerinnen" des öfteren in Naturalien entlohnt.
So bekomme ich gerne mal Kartoffeln morgens mitgebracht, verschiedene Früchte, Gemüse, Süßigkeiten, Blumen etc.
In der Karwoche hat mir ein Mädchen doch tatsächlich einen Fisch geschenkt.
Ich freue mich immer sehr über die Aufmerksamkeiten der Kleinen und meine Gastfamilie verwendet die Dinge dann immer gleich fürs Abendessen. Manche bringen mir auch eigenartige Sachen mit, so habe ich von einem Mädchen mal eine Zeit lang jeden Tag eine Limone bekommen und ein Jungen bringt mir regelmäßig Steinchen mit, die er für mich sammelt.

Zu den verschieden Feiertagen, wie zum Beispiel dem "Tag des Lehrers" oder dem "Muttertag" (ich bin ja die Mama von allen :) bringen die Kids Blumen und Süßigkeiten mit. Am meisten freue ich mich über die kleinen Zettelchen, auf denen so etwas wie, "Für meine liebe Lehrerin, danke, dass du so viel Geduld mit mir hast", steht.




Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Judith,

    ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und könnte deine Erlebnisse und Geschichten gut für meine Bachelorarbeit (Thema: "Drogenkriege in Kolumbien - wie meistern die Kolumbianer ihren Alltag?") gebrauchen. Wenn Du mir vielleicht weiterhelfen kannst und womöglich sogar Lust zu einem Interview hast, dann schreib mir doch bitte eine Mail (vicky-voessing@web.de).
    Danke und liebe Grüße,

    Vicky (22 Jahre, Studentin aus Mainz für Translations-,Sprach- und Kulturwissenschaften für Spanisch und Englisch )

    AntwortenLöschen